Maßnahmen für EnergieEffizienz überwachen

Neben der Diskussion um Energiewende,  erneuerbare Energien und Versorgungssicherheit muss dafür gesorgt werden, dass die vielen kleinen und großen Ideen zur Senkung des Energieverbrauchs schnell umgesetzt werden können.

Viele Unternehmen ahnen bereits, dass bei ihrem Energieverbrauch noch einige Einsparmöglichkeiten bestehen. Den meisten fällt es jedoch schwer, ihren Energieverbrauch so aufzuschlüsseln, dass sinnvolle Effizienzmaßnahmen abgeleitet werden können. Energieberatungen bieten Hilfe bei einfachen Konzepten zur Einführung neuer Technologien. Energiemonitoring und –Managementsysteme erfordern Know-how in Prozessen und IT gestützten Technologien wie nur Profis diese bieten können.

Nur sie beantworten die Frage in welchen Bereichen konkret angesetzt werden kann, um mit geeigneten Maßnahmen die Energieeffizienz zu erhöhen und Einsparpotenziale konkret und cashwirksam zu realisieren. Mögliche Energieeffizienzmaßnahmen könnten sein:

 

Bessere Informationen über Maßnahmen und Aktivitäten

Die Herausforderung ist in den meisten Fällen, die Einspar-Versprechen die mit der Gemeinkosten-Wertanalyse oder dem Zero Base Budgeting erarbeitet werden dann auch wirklich zu realisieren.

Aufgabe des Maßnahmentracking ist es, die Erfolgsversprechen bspw. in Form von Einsparungen von Energieverbräuchen einfach und wirkungsvoll zu verfolgen und zu überwachen. Allen Ansätzen zur Kostensenkung ist gemein, dass Budgetziele aufgestellt und Projekte oder Maßnahmen zur Erreichung überwacht und verfolgt werden müssen. Die vorhandenen Instrumente greifen meist nicht, da für Einsparungen kein buchbarer Kostenträger oder Projekt Nummer vorhanden ist, die belastet werden könnte.

Deswegen werden die Erfolge solcher Maßnahmen (=Einsparungen) häufig in persönlichen Excellisten mitgeführt und individuell gerechnet. Die Intention einer solchen Schattenbuchhaltung ist beweisen zu können, dass Ziele erreicht wurden, auch wenn sich das in der Buchhaltung nicht direkt wiederfindet. Manchmal geht es auch um die Erreichung individueller Ziele und persönlicher Boni, die daran gekoppelt sind.

 

Steuern von Veränderungen

Aber auch wenn es nicht um Kosteneinsparung geht, sondern um die Verbesserung von messbaren KPIs und  Kennzahlen, unterstützt das Maßnahmentracking wirkungsvoll. Beispielsweise bei:

Bei allen Zielen werden Maßnahmen initiiert, die in ihrer Wirksamkeit überwacht werden sollen. Das Maßnahmentracking leistet hier wertvolle Unterstützung für das operative Tagesgeschäft.

Herausforderungen annehmen

Das klassische Projektmanagement greift häufig zu kurz und kann zudem auch auf die schnellen Anforderungen des operativen Tagesgeschäftes nicht  rechtzeitig reagieren. Das ANIGMA Maßnahmentracking macht sich genau das zu Nutzen und verbessert das Controlling operativer Maßnahmen und zeigt, wenn rechenbar, auch den realen Einspareffekt, cashwirksam und auf Maßnahmen zugeordnet, die Sie im üblichen Controlling nicht zuordnen können.

Folgende Herausforderungen des Tagesgeschäftes könenn Sie mit dem Tracking von Maßnahmen, Teilprojekten und Projekten  sofort und einfach lösen:

 

Effekte und Auswirkungen für jede Maßnahme…

… – genau dieses leistet das ANIGMA Maßnahmentracking! Daten werden über den Browser eingegeben und zentral gespeichert. Aktualisierte Maßnahmen fließen direkt nach Abschluss der Eingabe in die Berichterstattung ein. Aktueller geht es nicht. Auf Knopfdruck werden die Effekte und Auswirkungen für jede einzelne Maßnahme berechnet. So ist eine quantitative Prognose mit aktuellen Effekten möglich. Und es wird sofort klar, ob die gesetzten Ziele schon erreicht wurden, bis zum Ende des Geschäftsjahres erreicht werden können oder weitere Maßnahmen angestoßen werden müssen, um noch vorhandene Abweichungen auszugleichen.

Weitere Informationen unter <mt.anigma.de>