Energiemanagement leichtgemacht

Ein Energiemanagementsystem gehört seit Anfang 2013 zum Pflichtprogramm für alle gewerblichen Unternehmen, die den Spitzenausgleich bei der Energie- und Stromsteuer in Anspruch nehmen wollen. Für kleine und mittlere Unternehmen ist es nicht in jedem Fall sinnvoll, eines Energiemanagementsystems nach 50001 einzuführen. Für Unternehmen mit weniger als 200 Mitarbeitern genügt oft ein Audit nach DIN 16247-1. Oft fehlen schlicht die Ressourcen oder auch das Know-how.
Aber: mit einem funktionierenden Energiemonitoring lassen sich die laufenden Betriebskosten zum Teil deutlich reduzieren. Vom Imagegewinn ganz zu schweigen.

4 Schritten für mehr Energieeffizienz

Die Empfehlung lautet: Auch eine Umsetzung von Teilen wird dazu beitragen, die Energieeffizienz zu steigern. Deswegen sollte sich das Unternehmen als erstes einen Überblick über den Energieverbrauch und den damit verbundenen Kosten verschaffen. ANIGMA hilft Ihnen, ein solches Energie-Controlling inkl. Planung und Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen einzuführen, damit Sie nicht auf die effektivere Nutzung und Erzeugung von Energie verzichten müssen und die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen zügig angehen können.
Allein schon wegen der langen Nutzungsdauer von energietechnischen Anlagen sollten Sie mit der Erschließung von Energieeffizienzpotenziale zügig beginnen.

1. Schritt: Verbrauch analysieren

2. Schritt: Daten verknüpfen (Verbrauch nund Erzeugung)

3. Schritt:Kennzahlen definieren und bereitstellen

4. Schritt:Energie aktiv managen